Knalltüten-News

Wirtschaftsjunioren Ostwürttemberg spenden 5.000€

Scheckübergabe WJ OW
(v.l.n.r.: WJ-Geschäftsführer Alexander Paluch; Anita Knauß, Stiftungsreferentin der Knalltüte; Markus Mengemann, Geschäftsführer der Knalltüte; Dominic Lutz, Vorsitzender der WJ Ostwürttemberg; Vincenco Amorelli, WJ-Vorstandsmitglied und Michaela Eberle, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg und Vorsitzende des Kuratoriums der Kinderstiftung Knalltüte.)

Wer die Spende erhalten sollte, wurde im Vorfeld von den Wirtschaftsjunioren Ostwürttemberg entschieden. Umso größer war die Freude als der Entschluss, diese an die Kinderstiftung Knalltüte zu übergeben, mitgeteilt wurde. Die Einnahmen, sowie weitere Spenden während der Konferenz, haben die Wirtschaftsjunioren aufgerundet und übergaben nun in den Räumen der IHK Ostwürttemberg den Spendenscheck in Höhe von 5.000 €.

"Wir freuen uns, dass bei der Tombola so viel Geld zusammen kam und erhöhen das sehr gerne aus eigenen Mitteln, um diese tolle Stiftung für Kinder in Ostwürttemberg damit zu unterstützen. Kinder sind unsere Zukunft. Viele Wirtschaftsjunioren aus unserem Kreis sind selbst Eltern und daher wissen wir nur zu gut, wie wichtig es ist, Kindern Gutes zukommen zu lassen. Vor allem auch denen, die es nicht so einfach haben und ohne solche Einrichtungen wie die Knalltüten weniger Möglichkeiten hätten", so Dominic Lutz, Vorsitzender der WJ Ostwürttemberg.

Markus Mengemann, Geschäftsführer der Knalltüte nahm den Scheck entgegen: "Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende der Wirtschaftsjunioren Ostwürttemberg. Der Einsatz junger Unternehmer für benachteiligte Kinder und Jugendliche ist eine tolle Aktion und zeigt, dass diese gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Die Spende soll für den Auf- und Ausbau der Gruppenangebote für Kinder aus suchtbelasteten Familien in Ostwürttemberg verwendet werden. Wir freuen uns, auch zukünftig mit den Wirtschaftsjunioren zu kooperieren.

Seit Jahren unterstützen die WJ Ostwürttemberg soziale Projekte durch Spenden oder legen auch mal selbst Hand an, um etwas Gutes zu tun.